Liebe Leserinnen und Leser,

wir beginnen den 26. Jahrgang des Gohlis Forums. 26 Jahrgänge mit Heften über alles Wissenswerte aus dem Verein und dem schönen Stadtteil Gohlis. Seit den drei Jahrzehnten unseres Bestehens als Vereins hat sich enorm viel in Gohlis getan. Darauf haben wir zu unserem Jubiläum 2022 in ausführlicher Form hingewiesen. Der ständige Wandel, dem der Stadtteil unterworfen ist, hat uns zu der Entscheidung geführt, die Reihe „Was ist Gohlis?“ aufzulegen. In drei Teilen – für Gohlis Süd, Mitte und Nord – wollen wir den Stadtteil näher beleuchten und auf Besonderheiten, empfehlenswerte Lokalitäten, Gewerbetreibende oder Kulturschaffende hinweisen. Wir wollen in der Reihe in die Vergangenheit schauen und markante Orte oder Einrichtungen hervorheben – so werden wir die Beitragsreihe „Straßennamen in Gohlis“ in besonderer Weise integrieren – oder in die Zukunft blicken und auf positive Entwicklungen und Herausforderungen hinweisen. Doch dabei wollen wir uns nicht nur auf unsere Expertise verlassen, sondern wir rufen alle Leserinnen und Leser des Gohlis Forums dazu auf, uns Hinweise oder Idee für das Füllen unserer Stadtteilkarte zu schicken. Kennen Sie außergewöhnliche Eisdielen, Kneipen oder Bäckereien? Gibt es andere Vereine, Kultureinrichtungen oder Organisationen, die großartige Angebote machen oder gibt es Orte, Gebäude oder versteckte Ecken, die Erwähnungen finden sollen? Haben Sie alte Fotos, Postkarten oder Dokumente, die die Geschichte des Stadtteiles dokumentieren? Dann schicken Sie das Material per Mail an gohlisforum@gohlis.info oder per Post an den Bürgerverein Gohlis e.V., Redaktion des Gohlis Forums, Lützowstraße 19, 04157 Leipzig. Wir sind schon gespannt auf Ihre Einsendungen.

Neben dieser Reihe, die Gohlis als Stadtteil in seiner Gänze betrachten wird, werden wir innerhalb der kommenden sechs Ausgaben zwei weitere spezielle Reihen auflegen: so wird es zum Einen aus der AG Stadtteilgeschichte Beiträge zum slawischen Erbe von Gohlis geben und zum Anderen werden wir in den kommenden Heften den Kleingärtenvereinen im Stadtteil ein Forum bieten, um sich und deren besonderen Arbeit vorzustellen.

Was sonst noch so im Verein im neuen Jahr geplant ist, stellen wir im Jahresplan 2024 vor und laden alle Interessierten dazu ein, bei einer der Veranstaltungen vorbeizuschauen. „Was macht die Kunst?“  geht mittlerweile in die 4. Runde. Mit 30 Jahre Gänseblümchen  und 20 Jahre Musikschule Neue Musik schauen wir kurz zurück, um aber auch mit kurzen Berichten zur Schließung des Jugendclubs
Ufo, den Sanierungsplänen Georg-Schumann-Straße oder dem erfolgreichen Antrag an die Stadtverwaltung, den Kreuzungsbereich Lützowstraße Ecke Virchowstraße sicherer zu gestalten einen Blick auf aktuelle Entwicklungen zu werfen.

Wenn Sie allgemeine Anregungen oder Hinweise haben oder uns einfach einen Leserbrief schreiben wollen, dann senden Sie uns Ihr feedback an die oben genannte Postanschrift oder Mail-Adresse.
Ansonsten wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen!